Quelle: Pressemitteilung

Unregelmäßigkeiten bei Yingiz

Ausbleibende Auszahlungen, unzustellbare Briefe, ein nicht mehr existenter Aufsichtsrat – nachdem uns seit dem Herbst zunehmend Nachrichten unserer Blogleser erreichen, die sich darüber beschwerden, dass sie keine Auszahlungen mehr von Yingiz erhalten, haben unsere Recherchen diverse Unregelmäßigkeiten ans Tageslicht gebracht. Aus diesem Grund möchten mir mit diesem Beitrag erklären, wieso wir die temporäre Entfernung von Yingiz aus unserer Vergleichsdatenbank entgültig machen. Wir haben einigen Dutzend unserer Lesern Yingiz als Cashback-Anbieter empfohlen und sehen jetzt eine Verantwortung, die derzeitigen Umstände, soweit uns dies möglich ist, aufzuklären.

Nach einem unruhigen Jahr 2015 wird es noch schlimmer bein Yingiz

Zur Jahresende 2014/2015 war yingiz.com für einige Wochen nicht mehr erreichbar, es wurde nur eine Wartungsseite angezeigt. Damals teilte Yingiz nach einiger Verzögerung per E-Mail mit, es habe Probleme mit dem ehemaligen Technikpartner gegeben. Danach funktionierte wieder alles bis zum Frühsommer 2015, als das SSL-Zertifikat für yingiz.com ablief und die Website über viele Wochen nur mit Browser-Sicherheitswarnungen erreichbar war. Für die Zeiträume der Störungen delisteten wir Yingiz temporär aus unserer Vergleichsdatenbank. Am 17.08.2015 kam ein Newsletter, in dem Besserung gelobt wurde:

Leider hat sich unser bisheriger technischer Dienstleister aufgelöst. Wie Du ja auch sicher bemerkt hast, war unser Sicherheitszertifikat ablaufen, was uns nun endlich gelungen ist zu verlängern. Die Übergabe der yingiz Softwareentwicklung gestaltet sich leider aufgrund einer mangelnden Dokumentation immer noch sehr schwierig. Wir versuchen derzeit die Software mit einem neuen Dienstleister zu durchdringen und hoffen dies bis September erledigt zu haben. Erschwerend als Erklärung für einige Versäumnisse unsererseits kommt hinzu, dass uns unsere langjährige, kompetente Mitarbeiterin Sonja aus familiären Gründen verlassen musste. Die Ferienzeit tat ihr übriges. Wir werden nun alle aufgelaufenen Supportanfragen bis Ende diesen Monats sukzessive abarbeiten. Nicht zur Gänze abgewickelte Deal Bestellungen werden natürlich nun auch zügig bearbeitet. Sei bitte außerdem versichert, dass alle durch Dich generierten Provisionen und entsprechende Auszahlungswünsche natürlich vollumfänglich bearbeitet werden. Auch hier gab es in den letzten vier Wochen einige technische Übergabeprobleme, die nun aber gelöst sind. Solltest Du Fragen zu unserem Aktienprogramm gestellt haben, müssen wir dich leider noch um weitere Geduld bitten, da wir zunächst intern noch einige formale Aufgaben zu lösen haben. Aber auch hier werden wir spätestens im Oktober aktiv mit neuen Informationen auf dich zu kommen.

Es bleibt uns abschließend nur zu hoffen, dass Du Verständnis für unsere Situation hast. Es sind leider einige Dinge gleichzeitig über uns hereingebrochen.

Wir können Dir nur versprechen, dass wir alles tun werden, um wieder einen vollständig geregelten Betrieb von yingiz herzustellen und versuchen allen Eure Fragen befriedigend zu beantworten.

Wir listeten Yingiz wieder in unserer Vergleichsdatenbank und konnten viele Neukunden an Yingiz vermittelt. Es sah nach ehrlicher Reue aus und wir glaubten den Versprechungen, dass es wieder aufwärts gehen sollte – doch es sollte anders kommen: Die ausgelobten Informationen über das Aktienprogramm kamen auch im Oktober (und den Folgemonaten) nicht, und auch die anderen Versprechungen sollten wohl unerfüllt bleiben. Die obenstehende Nachricht von Yingiz war die letzte an die Öffentlichkeit – seitdem sprechen die schlechten Tatsachen:

Unzustellbare Briefe

Im Herbst schickten wir einen Brief an Yingiz, weil wir unsere Provision für neue Nutzer nachverhandeln wollten. Überraschend kam dieser Brief als unzustellbar zurück:

Unzustellbarer Brief an die Anschrift aus dem Impressum bzw. dem Handelsregister
Unzustellbarer Brief an die Anschrift aus dem Impressum bzw. dem Handelsregister

Daraufhin kontaktierten wir Yingiz und bekamen rasch eine Antwort zurück, man sei verzogen, die neue Anschrift könne dem Impressum entnommen werden. Wir hatten den Brief zwar auf Basis des Impressums adressiert, aber vielleicht hatten sich dort zwei Zeiträume überschritten. Zumindest fand sich im Impressum eine neue Anschrift:

Screenshots der Veränderung der Anschrift im Impressum
Screenshots der Veränderung der Anschrift im Impressum

Auffallend ist: Yingiz ist eine Kapitalgesellschaft und als solche im Handelsregister eingetragen. Eine Änderung des Geschäftssitzes ist dem Registergericht unverzüglich anzuzeigen. Nach jetzt rund drei Monaten nach der Adressänderung findet sich im Handelsregister noch immer die alte Anschrift von Yingiz, was auf deutliche Versäumnisse der Geschäftsführung hinweist und nach dem Gesellschaftsrecht als kritisch zu bewerten sein dürfte:

Seit 2013 hat Yingiz keine Änderung mehr im Handelsregister durchführen lassen (Screenshot von handelsregister.de von 01/16)
Seit 2013 hat Yingiz keine Änderung mehr im Handelsregister durchführen lassen (Screenshot von handelsregister.de von 01/16)

Wir schickten Yingiz also unser ursprüngliches Schreiben zu und baten um Antwort. Nichts geschah. Während dessen gingen bei uns erstmals Nachrichten von Nutzern ein, in denen Vorwürfe erhoben wurden, Yingiz habe Auszahlungen, die im Sommer angefordert wurden, noch immer nicht getätigt. Dies erweckte in Zusammenhang mit der ausbleibenden Antwort von Yingiz und der unzustellbaren Geschäftsanschrift unsere Sorge.

Nicht mehr existenter Aufsichtsrat

Yingiz verfügt als Kommanditgesellschaft auf Aktien über einen Aufsichtsrat, der die Aufgabe hat, die Geschäftsführung im Sinne der Aktionäre zu kontrollieren. Da Yingiz viele seiner Aktionäre über Crowdfunding gewonnen hatte, ist ein solches Kontrollorgan wichtig, da Yingiz mit fremdem Geld arbeitet. Wir kontaktierten also den Aufsichtsratsvorsitzenden, einen promovierten Rechtsanwalt aus Köln, teilten ihm unsere bisherigen Erkenntnisse und Bedenken mit und baten darum, seine Kontrollfunktion verstärkt wahrzunehmen. Um so mehr überraschte die Antwort, die wir einige Tage später per Post erhielten:

Laut Schreiben ist der von Yingiz im Impressum genannte Aufsichtsratsvorsitzende dies "seit mehreren Jahren" nicht mehr.
Laut Schreiben ist der von Yingiz im Impressum genannte Aufsichtsratsvorsitzende dies „seit mehreren Jahren“ nicht mehr.

Diese Mitteilung ist erschreckend, da es sich hier um keine kurzfristige Änderung handelt. Yingiz führt, wie oben im Screenshot des Impressums vermerkt, schon seit Jahren Personen als Aufsichtsrat auf, die es nicht mehr gibt. Insbesondere mit Hinblick auf die noch 2012 ausgegebenen Aktien erscheint es fraglich, ob der Aufsichtsratsvorsitzender bereits damals schon zurückgetreten war. Yingiz hat schon länger keinen Jahresabschluss mehr veröffentlicht, der letzte betrifft das Jahr 2013. Darin wird der „seit mehreren Jahren“ zurückgetretene Aufsichtsratsvorsitzende noch als aktiv aufgeführt:

Wie kann man 2013 noch im Aufsichtsrat sein, wenn man nach eigenen Angaben in 2015 "seit mehreren Jahren" kein Aufsichtsrat mehr sein will?
Wie kann man 2013 noch im Aufsichtsrat sein, wenn man nach eigenen Angaben in 2015 „seit mehreren Jahren“ kein Aufsichtsrat mehr sein will?

Wir versuchten daraufhin, die anderen angeblichen Mitglieder des Aufsichtsrats zu kontaktieren. Auch bei einem zweiten Mitglied konnten wir in Erfahrung bringen, dass auch dieser seit Jahren nicht mehr Mitglied des Aufsichtsrats war:

(…) mein Kollege (…) und ich haben das Aufsichtsratmandat gleichfalls vor langer Zeit niedergelegt. Leider ist mir nicht bekannt, wer nunmehr im Aufsichtsrat tätig ist. (…) [Zitat aus einer E-Mail eines ehemaligen Aufsichtsratsmitglieds vom 08.12.2015]

Es stellt sich die Frage: Gibt es noch einen (neuen) Aufsichtsrat bei Yingiz? Wenn ja, warum wurden dessen Namen nicht veröffentlicht? Warum gab es zu dessen Wahl keine Aktionärsversammlung?
Wenn es keinen Aufsichtsrat mehr gibt – warum ist der alte zurückgetreten? Konnten seine Bezüge nicht mehr bezahlt werden? Warum informierte Yingiz in all den „Jahren“ seine Aktionäre darüber nicht? Gab es Praktiken bei Yingiz, die die an sich mit € 22.500 im Jahr ordentlich vergüteten Aufsichtsratsmitglieder nicht mehr mit ihrer Tätigkeit vereinbaren konnten? Was ist mit der im o.g. Screenshot angegebenen Aufsichtsratsvergütung geschehen, wenn die Aufsichtsräte „seit Jahren“ nicht mehr für Yingiz tätig gewesen sein wollen?

Eine Reaktion von Yingiz, die mehr offene Fragen zurücklässt, als sie beantwortet

Unsere Nachfragen bei den „ehemaligen“ Aufsichtsräten schlug offenbar Wellen, denn nur kurze Zeit später meldete sich der Geschäftsführer von Yingiz bei uns per E-Mail. In dieser Nachricht schreibt er einige Dinge, die bereits schon im Laufe des Jahres von Yingiz zu den beiden technischen Störungen verbreitet wurden, stellt eine baldige Gesellschafterversammlung in Aussicht und schreibt, das Impressum spiegele derzeit nicht den tatsächlichen „Stand der Organschaften“ wider. Ausbleibende Auszahlungen erklärt er mit „Prüfungen im Einzelfall“ und dem knapp ein Jahr zurückliegenden Absprung des Technikpartners. Weiterhin wirft er eine Fragestellung bezüglich der steuerrechtlichen Behandlung von Cashback auf. Abschließend schreibt er am 08.12.2015:

Ich muss sie abschließend eindringlich darum bitten von Panikmache abzusehen. Wir brauchen bei yingiz einfach etwas Zeit.

Wir antworteten Yingiz am 09.12., stellten einige Rückfragen und baten um weitere Antworten. Es ist nicht unser Interesse, Panik zu schüren. Schwierigkeiten können jedes Unternehmen treffen. Abschließend baten wir darum, dass man zumindest die ausstehenden Auszahlungen tätigen möge, so dass wir eine positive Rückmeldung über Zahlungseingänge von den Nutzern erhielten, die sich bei uns beschwert hatten. Zum Zeitpunkt der Erscheinenes dieses Artikels sind fast vier Wochen vergangen. Eine Antwort auf unsere Fragen erhielten wir nicht. Rückfragen bei den Nutzern, die uns kontaktiert hatten, ergaben, dass diese immer noch keine Überweisung von Yingiz erhalten hatten.

Ausbleibende Auszahlungen von Cashback

Wir wollten keine Panik schüren und dem Geschäftsführer glauben, dass es sich um Einzelfälle handelte. Deshalb ließen wir diesen Artikel fast einen Monat ruhen, suchten nach weiteren Yingiz-Mitgliedern mit offenen Auszahlungen, um herauszufinden, ob es mehr „Einzelfälle“ gäbe. Wir brachten in Erfahrung, dass Yingiz nicht nur mehrfach keine Auszahlung getätigt hatte, sondern auch teils seit Monaten nicht auf Nachfragen der betreffenden Nutzer, wo denn das Geld bliebe, reagierte. Abschließend wollten wir selbst einen Test machen und prüfen, ob Yingiz denn tatsächlich nicht auszahlte. Untenstehend findet sich eine Dokumentation eines Auszahlungsversuchs vom 18.12.2015:

Beantragen einer Auszahlung bei Yingiz über € 15,-
Beantragen einer Auszahlung bei Yingiz über € 15,-

Dieses Geld sollte rechnerisch am 23.12.2015 laut Angabe von Yingiz überwiesen werden. Automatisiert erhielten wir eine Bestätigung über den Auszahlungswunsch:

Auszahlungsbestätigung per E-Mail
Auszahlungsbestätigung per E-Mail

Seit dem 23.12.2015, dem Tag, an dem Yingiz die Auszahlung hatte anweisen wollen, sind bis heute sechs Bankarbeitstage vergangen. Das ist mehr als genug Zeit für eine SEPA-Überweisung, um einzutreffen. Leider tat sich auf dem angegebenen Girokonto nichts:

Kein Zahlungseingang von Yingiz auf dem Girokonto
Kein Zahlungseingang von Yingiz auf dem Girokonto

Fazit

Für uns steht damit leider fest: Yingiz scheint in der Tat nicht mehr auszuzahlen, wenn nicht auch unser Account ein „Einzelfall“ ist. Deshalb haben wir uns zur Veröffentlichung dieses Artikels entschlossen, um unsere Leser mit den uns vorliegenden Informationen zu versorgen. Wir sind gespannt, was die weiteren Entwicklungen bei Yingiz ergeben und werden weiter berichten. Wir hoffen weiterhin, dass die Yingiz-Geschäftsführung den Zahlungen der Gesellschaft noch nach kommt, die Gesellschafter mit Informationen und Abstimmungsmöglichkeiten versorgt, die technischen Probleme löst und die innere Ordnung der Gesellschaft wieder herstellt. Mit jedem Tag, an dem unsere Fragen an Yingiz aber unbeantwortet bleiben, an dem von keinem Geldeingang einer Yingiz-Zahlung zu hören ist, bewerten wir die Lage schwärzer. In der jetzigen Situation können wir aber keinesfalls Yingiz weiter als Cashback-Anbieter empfehlen.

Wie unter „Interessenkonflikte“ auf der „Über uns“-Seite dargestellt hält unser Cashbackblogger 100 Yingiz-Aktien aus deren Crowdfundingprogramm. Deshalb fiel dieser Artikel besonders schwer.

Bildquelle für „y.“-Logo: alte Yingiz Pressemitteilung; Screenshots sind den jeweils genannten Websites in Auszügen zu Dokumentationszwecken entnommen.

Update 12.01.2016: Uns erreichen zunehmend Nachrichten von weiteren Yingiz-Mitgliedern, deren Auszahlungen nicht getätigt werden. Untenstehend veröffentlichen wir drei Screenshots von Yingiz-Auszahlungsmails aus dem Zeitraum Oktober-November 2015 über insgesamt € 212,35, die unser Leser bis heute noch nicht erhalten hat:

Leserzuschrift: € 212,35 bislang ungetätigte Yingiz-Auszahlungen
Leserzuschrift: € 212,35 bislang ungetätigte Yingiz-Auszahlungen

Update 27.05.2016: Zwischenzeitlich sind von den Yingiz-Aktionären eine neue Geschäftsführerin und ein neuer Aufsichtsrat bestellt worden (einige unserer Leser berichteten dies sehr früh in den Kommentaren zu diesem Artikel). Wir haben gestern ein erstes, zwanzigminütiges Telefonat mit dem neuen Vorsitzenden des Aufsichtsrats geführt, bei dem erst einmal ein ordentlicher Eindruck entstanden ist. Wir bekamen für die kommende Tage eine erste, offizielle Stellungsnahme des neuen Teams, das sich um die Zukunft von Yingiz kümmern wird, angekündigt. Wir warten gespannt auf diese Stellungsnahme und werden berichten.

Update 02.06.2016: Gestern erfolte die erste versprochene Stellungsnahme von Yingiz, die einige unserer Leser bereits schon in die Kommentare gepostet haben, so dass wir an dieser Stelle nur auf die Kommentare verweisen.

71 Gedanken zu „Unregelmäßigkeiten bei Yingiz“

    1. Auch auf meine Anfragen ist seit Juli 2015 nicht reagiert wurden.
      Ich habe heute den verfügbaren Restbetrag zur Auszahlung angefordert, befürchte aber, wie bei all den anderen Aussagen hier, vergeblich darauf zu warten.

      Zudem stehen bei mir noch Provisionen aus einem Amazon-Gutschein-Angebot aus dem Jahr 2013 aus, die noch immer, trotz mehrmaliger Anmahnung nicht verbucht wurden.

      Erschreckend ist die Tatsache, dass die Seite noch immer online ist, sich weiterhin Kunden anmelden können und potentiell für Yingiz Provisionen erzeugen, von denen sie nie was sehen werden.

      Solche Machenschaften sind kriminell! Sollte das einst als Start-up gefeierte „Unternehmen“ zahlungsunfähig sein, dann handelt es sich schon lange um Insolvenzverschleppung.

  1. ich habe am 22.09.2015 bei yingiz 20,00 € angefordert und noch kein Geld erhalten . Daraufhin habe ich bei yingiz 2 mal nachgefordert. Bis heute habe ich kein Geld. Beim Versuch yingiz telefonisch zu erreichen bin ich nach mehreren Versuchen kläglich gescheitert.

  2. Als Yingiz-Aktionär (Börsenkürzel: Y1NG, WKN: A0V9JK) warte ich seit Monaten auf Antwort – nichts tut sich. Mein Geld ist wohl weg.

  3. auch ich warte noch auf meine auszahlung! telefonisch sind die NIE zu erreichen! wie der artikel sagt, post kommt auch „return to sender“ zurück! wann unternehmen endlich die verbraucherzentralen etwas gegen yingiz??

  4. Ich bin selber länger bei Yingiz. Mir wurden über 500 € ausgezahlt, aber seit Wochen bekomme ich niemanden ans Telefon und mir wurden über 200 € nicht ausbezahlt, die ich bereits seit über 8 Wochen angefordert habe und weitere 130 wurden dort nicht verarbeitet.

    Also die haben ganz schwere Probleme und bei diesen Summen erwäge ich auch rechtliche Schritte.

    Da sieht man schon, die sind 2-3 Monate alt und da kam gar nichts:

    Die ersten 500-600 € habe ich ohne Probleme bekommen.

    Also ich habe vor einigen Tagen ein Fax an Yingiz gesendet, mit dem Hinweis, dass ich Zahlung bis zum 19.1. erwarte und danach sind sie auch im Verzug. Da es sich nicht um irgendeine Ausländische Firma handelt würde ich dort schon entsprechende Mittel einlegen, bin aber juristisch nicht besonders bewandert, was sich dort am meisten lohnt.

    Es geht halt auch „nur“ um rund 300 €; deswegen werde ich keinen Weg nehmen, der mich am Ende noch Geld kosten könnte, wie z.B. ein Anwalt.

    Aber für juristische Vorschläge bin ich gerne offen und drei Monate Auszahlungszeit war ja jetzt auch mehr als genug. Telefonisch habe ich nie einen erreicht.

    Also die sind wahrscheinlich wirklich weg vom Fenster. Entweder Pleite oder da hat irgendjemand die Auszahlungen gestoppt, das Geld mitgenommen und ist abgehauen. So hätte ich es gemacht 😉

    Laut Auszahlungen wurden ja mehrere Zehn-Millionen ausgeschüttet, da hätte sich durchaus was angesammelt. Wenn man bedenkt, dass die mindestens 10% von dieser Summe als Provision behalten, kann ich mir eine Pleite eigentlich nicht vorstellen.

    Also schauen wir mal …
    Ganz abschreiben möchte ich mein Geld eigentlich nicht.

  5. Kann die hier beschriebenen Sachverhalte bestätigen:
    Bis M/2015 hat Yingiz einigermaßen Vernünftig gearbeitet, außer der Sache mit der völlig dilettantischen Angelegenheit der nicht verfügbaren Website A/2015. Im August 2015 hab ich dann noch Gutscheine gekauft (400 EUR!), diese aber dann nicht mehr bekommen. Auszahlungen wurden ab dann – trotz mehrfachem Urgieren – auch nicht mehr getätigt, geschweige denn Informationen zum Aktienprogramm…

    Hier wäre der Geschäftsführer zu 100% zur Verantwortung zu ziehen!

  6. Habe gerade bemerkt, dass ein Update der Yingbar (was mein Browser mir anbietet) nicht zu installieren ist, da keine Daten darüber auf der verlinkten Seite zu finden sind, die links zu allen 3 aufgelisteten Programmen führen ins Nirvana.

    Meine Auszahlung über 18,80, die mir am 17.11. 15 bestätigt wurde, ist leider bislang immer noch nicht auf meinem Konto. 2 schriftliche Rückfragen sind leider unbeantwortet geblieben.

    Aktien habe ich auch.

    Gefällt mir gar nicht!

  7. Telefonisch unter 022167787370 kommt nur die Nachricht: „Der gewünschte Teilnehmer ist zur Zeit leider nicht erreichbar“. Mein Cashback ist seit August 2015 offen, schon mehrfach reklamiert, doch keine Antwort außer automatisierter Mail.

  8. Mit den Infos von CashbackJournal (vielen Dank für die ausführliche Hilfe) werde ich jetzt (bei mir geht es um EUR 300+) rechtliche Schritte einleiten; ich halte euch auf dem Laufenden …

    Aber die Mühlen der Justiz sind ja bekannterweise nicht ganz so schnell
    -F

  9. Ich warte schon seit November 2015 auf meine Auszahlung. Keine Antwort auf mehrere Emails. Ich denke auch, dass mein Geld wohl weg ist.

  10. Gut, daß ich auf diese Seite gestoßen bin. Ich hatte auch Geld im Januar 2016 (60 Euro) angefordert – erhalte keine Reaktion trotz mehrmaliger Kontaktaufnahmen.

  11. Kleines Update:

    Ich hatte einen Mahnbescheid gegen die Firma gestellt; kam zurück, da der Adressat nicht ermittelt werden konnte.
    Das Geld ist wohl weg.

  12. Mit geht es genauso. Meine angeforderte Auszahlung von 70,69€ ist auch schon länger überfällig.
    Zudem kämpfe ich bereits seit Oktober 2015 darum Cashbacks vom Lego Store (welche erst abgelehnt wurden) gutgeschrieben zu bekommen. Ich kann genau per Rechnungen belegen was gekauft wurde.
    Sowohl auf die Rückfrage zu den fehlenden Cashbacks als auch aufgrund der fehlenden Auszahlung habe ich Monate lang keine Rückmeldung bekommen.
    So was kotzt mich an. Teilweise nimmt man Yingiz, weil es da mehr gibt als bei Payback (z.B.) und dann hat man gar keinen Vorteil, weil nichts ausgezahlt wird.
    Man fühlt sich total verarscht.

    Die sollen doch die angeforderten Beträge sowie alle noch gesammelten Auszahlen und die Seite dicht machen. Oder aus dem Tee kommen damit es wieder läuft.
    Sollte ich wirklich mein Geld nicht bekommen, weiß ich nicht ob ich nicht ob ich ggf. rechtliche Schritte einleiten werde.
    Wozu hat man eine Rechtsschutzversicherung!

  13. es wird höchste Zeit, dass alle Betroffenen eine Strafanzeige wegen Betruges zu Lasten Stefan Grell stellen, möglichst bei der Staatsanwaltschaft Köln:

    Postadresse:
    Staatsanwaltschaft in Köln
    50926 Köln

    Ich vermute, dass der Geschäftsführer Grell auf irgendeiner Karibikinsel sitzt mit unserem Geld…….

  14. Hat jemand schon die richtige Adresse ermitteln können?

    Ist die Robert-Perthel-Str. 45, 50739 Köln richtig? Würde gerne an diese Adresse einen gerichtlichen Mahnbescheid veranlassen.

    1. Ist die Robert-Perthel-Str. 45, 50739 Köln richtig?

      Sowohl die alte Anschrift (Schönhauser Str. 19a, Köln) als auch die genannte neue Anschrift scheinen unseren Informationen nach nicht zustellfähig zu sein. Eine direkte Anschrift des Geschäftsführers, was eine alternative Methode der Zustellung darstellen würde, ist uns derzeit nicht bekannt.

      Somit bestünde möglicherweise aber die Möglichkeit einer Öffentlichen Zustellung gem. §185 ZPO. Diese gibt es allerdings nicht im einfachen Mahnverfahren, sondern sie wäre eine Option einer direkten, zivilrechtliche Klage (Details und Beratung dazu bei einem Rechtsanwalt).

      Einige Nutzer haben uns gegenüber Mitteilung gemacht, eine Strafanzeige erstattet zu haben. Vielleicht können Erstatter einer Anzeige als Geschädigte im Rahmen eines möglichen Strafverfahrens an die ermittelte Anschrift(en) gelangen. Wir werden uns bemühen, Informationen zum weiteren Verlauf der Anzeigen zu erhalten und darüber zukünftig berichten.

      1. Hallo zusammen. Ich bin zwar kein Betroffener, aber ich habe eben mal kurz recherchiert. Stephan Grell wurde in einem relativ aktuellen Handelsregistereintrag (24.03.2016) der „Grell Beratungs GmbH“, Sitz in Münsing (HRB 224700 beim Amtsgericht München) als Geschäftsführer geführt. Vielleicht erreichen Sie ihn an seinem dortigen Firmensitz, den Sie im Handelsregister einsehen können. Diese GmbH gibt es übrigens schon seit 2001. In dem aktuellen Eintrag geht es um die Verlegung des Firmensitzes nach Münsing. Da der Eintrag aus dem vergangenen Monat stammt, ist zumindest anzunehmen, dass er dort schwerpunktmäßig aufhältig sein könnte.

  15. Stephan Grell hat vor einem Monat eine neue Firma gegründet:

    „HRB 224700: Grell Beratungs GmbH, Münsing, Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen, Bachstr. 12, 82541 Münsing.“

    Stammkapital: 100.000 Euro.

    Somit dürfte er auch postalisch wieder erreichbar sein.

  16. Antwort der Staatsanwaltschaft Köln:

    Aktenzeichen 962 Js 3492/16
    das auf Ihre Strafanzeige vom 20.4.2016 eingeleitete Verfahren wird hier unter dem oben aufgeführten Aktenzeichen bearbeitet.

    Bitte auf dieses Aktenzeichen Bezug nehmen und fleißig Anzeigen nach Köln schicken.

  17. Guten Abend,

    habe das selbe Problem und warte auf 128 €. Was passiert den, wenn ich ne Anzeige schicke. Können da irgendwann Kosten auf mich zukommen? Nur um auch abschätzen zu können, ob ich mir das antue. Vom Prinzip geht mir das gehörig auf den Keks, aber will nicht irgendwann nach Köln fahren müssen.

    Danke schonmal für die Auskunft.

    1. wenn du nach Köln fahren musst, dann als Zeuge, und dann werden deine Auslagen erstattet.
      Man solltre dieses Verhalten nicht aus Bequemlichkeit durchgehen lassen. Also: Anzeige schicken

  18. Was ist eigentlich mit den Aktien die Yingiz ausgegeben hat? Würde ungern und schon gar nicht freiwillig auf mein Geld verzichten. was kann man diesbezüglich unternehmen?

  19. Es scheint Bewegung reinzukommen in die Sache, die offenen Beiträge gerichtlich anzumahnen!

    Obwohl keine Schreiben mehr an die Schönhauser Straße 19, 50968 Köln und Robert-Perthel-Str. 45, 50739 Köln zugestellt werden können, hat der Herr Grell (Gesetzlicher Vertreter der Komplementärgesellschaft) vor kurzem eine neue Firma in München-Münsing gegründet.

    Für die Grell-Beratungs GmbH musste dieser sich am 16.03.16 vor dem Notar ausweisen. Über das elektronische Handelsregister und die Eintragungsmitteilungen der Grell-Beratungs GmbH und der yingiz-Gesellschaft kann man anhand des Geburtsdatums tatsächlich nachvollziehen, das es sich um ein und denselben Stephan Grell handelt. Die beim Notar erfolgte Legitimation und die Veröffentlichung der Urkunde im Handelsregister für diese neue Firma bestätigen eine neue zustellfähige Anschrift!

    Von meinem Anwalt habe ich heute die Nachricht erhalten, dass jetzt erfolgreich ein Mahnbescheid zugestellt werden konnte. Da drin sind die offenen yingiz-Auszahlungen, u. a. Gerichts-, Anwalts- und Nebenforderungen!

    Wer weitere Infos braucht, kann mich gerne per Mail [CashbackJournal: E-Mail Adresse aus Gründen der Privatsphäre entfernt; bitte ggf. einfach auf den Kommentar über unser Blog antworten] kontaktieren.

    Gruß

  20. Hatte am 30.04. ein Mahnschreiben an

    Robert-Perthel-Str. 45
    50739 Köln

    geschickt. Der Brief kam nie mit „unzustellbar“ zurück…komisch eigentlich. Würde am liebsten auch einen Mahnbescheid veranlassen. Aber oben steht:

    „Somit bestünde möglicherweise aber die Möglichkeit einer Öffentlichen Zustellung gem. §185 ZPO. Diese gibt es allerdings nicht im einfachen Mahnverfahren, sondern sie wäre eine Option einer direkten, zivilrechtliche Klage (Details und Beratung dazu bei einem Rechtsanwalt).“

    Jedoch hat Roland ja einen Mahnbescheid er- und zugestellt. Müsste also an die Adresse:

    Grell Beratungs GmbH, Münsing, Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen, Bachstr. 12, 82541 Münsing.

    @Roland: Kannst Du noch mal darlegen wie Du den Mahnbescheid ausgefüllt hast bzw. was Du z.B. bei „Bezeichnung des Anspruches“ angegeben hast?

    Würde gerne auch einen Mahnbescheid an die Grell Beratungs GmbH veranlassen.

    1. Ich denke das könnte problematisch werden. Wenn der Mahnbescheid an die Grell Beratungs GmbH geschickt wird, wird der (zurecht) abgelehnt werden können, da gegen die ja keine Forderung besteht, sondern gegen die yingiz. Die Forderung besteht ja nur gegen die yingiz bzw. den gesetzliche Vertreter / Geschäftsführer des Vollhafters (Komplementär) der yingiz GmbH & Co. KGaA.

      Ich habe den Mahnbescheid nicht ausgefüllt, sondern habe das von Anfang an alles über eine Anwaltskanzlei laufen lassen.

      Aber ein Mahnbescheid gegen eine Firma kann auch an die Privatanschrift des Geschäftsführers oder in dem Fall den Geschäftsführer der Komplementär-Gesellschaft yingiz Verwaltungs GmbH.

      1. Roland: An welche Adresse hat es Dein Anwalt den genau geschickt? Das scheint ja angekommen zu sein.

  21. Hallo,

    bei mir geht es um 495 € und das Mahnverfahren ging ebenfalls zurück, weil keine gültige Adresse in Köln gefunden werden konnte.

    Mit einem Aktenzeichen kann ich noch nicht dienen, wird aber in die Wege geleitet.

  22. Hallo,

    auch ich warte auf 85 Euro Auszahlung von yingiz. Nach dem dort immer noch nicht auf meine Rückfrage wo das vor über einen Monat geforderte Geld bleibt, geantwortet wurde, bin ich auf diesen Post gestoßen… Na schöner Mist!
    Ich würde auch gerne Anzeige erstatten, aber auch nur wenn ich nicht dadurch am Ende mehr Kosten habe. Hab aber keinen Plan, was ich dazu nun alles machen muss (und keine Rechtsschutzversicherung) – kann mir vlt jemand dabei helfen?

    1. schreibe an die Staatsanwaltschaft Köln (Adresse oben), beziehe Dich auf das Aktenzeichen 962 Js 3492/16 und schreibe sinngemäß:

      „hiermit erstatte ich Anzeige gegen die yingiz KGaA, vertreten durch Geschäftsführer Stefan Grell, wegen Betruges.
      Die yingiz KGaA, Registergericht: Amtsgericht Köln, Registernummer: HRB 62034, ist eine Online-Einkaufsplatform, die für ihre Mitglieder Provisionen für über yingiz getätigte Onlineeinkäufe erhält und diese satzungsgemäß zu 60% an die Mitglieder ausschüttet. Seit ca. August 2015 werden jedoch Auszahlungsanträge für angesammelte Provisionsguthaben der Mitglieder nicht mehr ausgezahlt.
      (Hier muss jetzt dein persönlicher Verlust begründet werden, z.B. mit einer Kopie der Auszahlungsbestätigung von yingiz über 85€)
      mfg“

  23. Wie erwartet ist keine zahlung eingegangen und habe nun über meinen Rechtsanwalt einen Vollstreckungsbescheid beantragen lassen. Sobald die zwei-Wochen-Frist für diesen auch abgelaufen ist, und dieser durch einen Gerichtsvollzieher ausgeführt wurde, gibt es wieder gesonderte Info von mir.

  24. der neue Aufsichtsratsvorsitzende, Matthias Wüstefeld, ist auch Geschäftsführer einer Unternehmensberatung, die ihren Geschäftssitz in der Robert-Perthel-Straße 45, Köln, hat, also die yingiz-Adresse. Auch die Geschäftsführung hat gewechselt (Regina Wüstefeld); ob die enge Verwandtschaft zwischen Geschäftsführung und Aufsichtsrat das Vertrauen in die Zukunft stärkt oder nicht, muss jeder für sich entscheiden.
    Ich habe Herrn Wüstefeld mal gefragt ([E-Mail Adresse entfernt; liegt der Redaktion vor]), wie es jetzt mit yingiz weitergeht, mal sehen was er antwortet.

  25. Antwort des neuen AR-Vorsitzenden auf meine Email:

    „Sehr geehrter Herr Dr. XXXXX,

    [Kommentare mit Zitaten aus E-Mail Nachrichten, die unsere Nutzer mit der neuen Geschäftsleitung ausgetauscht haben, geben wir vorerst nur gekürzt wieder, da in den Nachricht selbst erwähnt wird, dass es sich um interne Nachrichten handelt, die nicht zur Veröffentlichung bestimmt sind — wir können aber mitteilen, dass in diesen Nachrichten keine Informationen enthalten sind, die wir Euch durch die Kürzung vorenthalten würden. Wir warten allerdings ebenfalls gespannt auf die angekündigten Veröffentlichungen von Yingiz in den kommenden Tagen – CashbackJournal Redaktion]
    (…)
    Wie vorerwähnt wird es in den nächsten Tagen erste Stellungnahmen auf dem Wege des Newsletter-Verteiler geben. (…)

    mit besten Grüßen
    (…)“

    Hoffen wir also weiter

  26. Interessant das die ihr Impressum jetzt geändert haben. Ich hatte an beide Adressen geschrieben und zusätzlich erwähnt, dass die weitere Versäumnisse aufweisen (außer der Zahlung) wie z.B. falsches Impressum. Vielleicht wurde es aus diesem Grund geändert.

    Keiner meiner Brief kam übrigens zurück! D.h. jemand empfängt diese Briefe…

    1. Hallo Andreas, wir haben die Kommentare zwischenzeitlich freigeschaltet, allerdings wollte ich aufgrund der neuen Entwicklungen kurz erst Rücksprache mit den neuen Namen bei Yingiz versuchen führen, weil ich es schöner finde, erst mit den Menschen zu sprechen als über Sie. Die gute Nachricht: Nach Monaten Funkstille durch die alte Geschäftsführung hat das einwandfrei und rasch geklappt! Unter Update vom 27.05. oben im Artikel habe ich ein kurzes Ergebnis des geführten Gesprächs vermerkt, mehr Informationen sollen in den kommenden Tagen folgen. Wir werden Euch auf dem Laufenden halten.

  27. Hallo,

    auch bei mir gibt es Neuigkeiten. Heute hatte ich einen Brief erhalten von Herrn Grell, gesendet von der Grell Beratungsadresse inkl. meiner zwei Briefe an

    1. Robert-Perthel-Str.
    2. Bachstr. 12, Münsing

    Beide ursprünglichen Briefe kamen also an. Zudem hat mir Herr Grell folgendes geschrieben:

    „bitte wenden Sie sich an die Gesellschaft. Ich bin nicht mehr GF. Seinen Sie aber versichert, dass es sich bei der fehlenden Auszahlung an Sie um ein technisches Problem handelt. Die neue GF wird sicherlich eine Lösung mit Ihnen finden.

    Stephan Grell“

    „ein technisches Problem handelt“ was über 6 Monate dauert? Na da bin ich mal gespannt.

    1. ich habe die neue Geschäftsführung gebeten, zu bestätigen, dass die ausstehenden Auszahlungen nachgeholt werden (im Sinne von „das Geld ist noch da“), mal sehen was da kommt, die Hoffnung ist zumindest gestiegen.

  28. Soeben habe ich ein email mit folgendem Inhalt von Yingiz bekommen:

    Liebe YINGIZ-Mitglieder!

    Wie einige von Euch schon wissen, hat es einige grundlegende Veränderungen bei YINGIZ gegeben. Die vormalige Geschäftsführung der Verwaltungs-GmbH wurdeim Rahmen einer oußerordentlichen Gesellschafterversammlung abberufen. Damit einher geht auch der Wechsel im Vorstand der KGaA.

    Zur neuen Geschäftsführerin und damit auch zum neuen Vorstand wurde Regina Wüstefeld berufen.

    Mit einem sehr kompetenten Team und der aktiven Unterstützung des neuen Aufsichtsrates wird derzeit versucht, die Geschehnisse im aktiven Geschäft während der Phase seit August 2015 aufzuarbeiten. Seither hatte es keinerlei aktive Tätigkeit mehr bei YINGIZ gegeben.

    Dies hat die Gesellschaft erkannt und entsprechend konsequent gehandelt. Was es nun braucht ist eine gewisse Zeit, die das neue Team benötigen wird, um alles aufzuarbeiten. Wir sind sicher, dass Ihr hierfür Verständnis habt. Eines können wir von Beginn an versprechen: die Kommunikation ist wieder hergestellt und dies besser als je zuvor. Das gilt auch gegenüber unseren externen Partnern und Wegbegleitern, wie dem Cashback-Portal u.a.. Wir werden Euch über den jeweiligen Stand der Dinge informieren, sobald wir selbst belastbare Informationen haben.

    Nur soviel sei gesagt: das neue Team wird YINGIZ wieder auf den richtigen Weg bringen und erfolgreich ausbauen. Deswegen: bleibt uns treu!

    Vielen Dank für Euer Verständnis und beste Grüße Regina Wüstefeld -Geschäftsführung/Vorstand-

  29. Hallo,

    ich erhielt gestern eine Email von Yingiz. Es wird darauf hingewiesen, dass es grundlegende Veränderungen bei Yingiz gegeben habe. Der Vorstand hat gewechselt.
    Eine Frau Regina Wüstefeld sei nun Vorstand.
    Es wird daran gearbeitet die Geschehnisse im aktiven Geschäft seit August 2015 aufzuarbeiten.
    Dies hätte die Gesellschaft erkannt und entsprechend konsequent gehandelt. Es wir um Zeit für die Aufarbeitung gebeten.

    Na, dann bin ich doch mal sehr gespannt.

  30. Komisch, diese Mail habe ich nicht erhalten. Vielleicht geht Yingiz selektiv vor und versendet diese Mail nur an die „braven“ Kunden…

  31. Ich warte immer noch auf mein Geld von Yingiz. Wann soll es da denn mal weiter gehen? Wie siehts mit einer Sammelklage aus? Vielleicht hat ein Risikofinanzierer ja Lust dies für einen 30% Anteil zu machen…

  32. Für mich tut sich aber weiterhin nichts,
    ich kriege keinen Kontakt – nichts.
    Keine Antwort auf Mails, keine Durchkommen beim TelefonServic.

  33. Es hat sich nichts geändert, also gilt weiterhin: Anzeigen an die Staatsanwaltschaft Köln schicken, damit von dort aus Druck auf die neue Geschäftsführung gemacht wird. Das wird aber nur was, wenn sich wirklich „viele“ Geprellte zu diesem Schritt entschließen.

  34. Auf mich machen die Ankündigungen keinen glaubwürdigen Eindruck. Ich gehe – basierend auf Erfahrung – davon aus, dass alles beim Alten bleibt und sich nichts tun wird. Möglicherweise war die „Übernahme“ auch nur notwendig um Ermittlungen zu verhindern/zu erschweren und die Leute hinzuhalten. Auf mich macht es zumindest den Eindruck.

  35. Auch ich habe vor drei-vier Wochen Rückinformation von dem Herrn Aufsichtsratsvorsitzenden bekommen, dass die die Sachen aufarbeiten wie oben geschildert. Die Anzeige des neuen Vorstandes und des neuen Aufsichtsrates wie auch die Adressänderung ist aber nach wie vor nicht im HR erfolgt. Auch habe ich den Aufsichtsratsvorsitzenden gebeten, seiner Pflicht nachzukommen und Rücksprache mit der GF über den Mahnbescheid und deren Widerspruch zu halten. Habe denen aufgrund seiner Erklärung noch eine Prüfungsfrist bis diese Woche gewährt und um Rückmeldung nach dem aktuellen Wasserstand gebeten. Dies ist aber auch nach erneuter Aufforderung vergangene Woche nicht erfolgt.

    Werde entweder heute oder morgen das Verfahren dann fortsetzen und dann wirds ja zu ner Verurteilung und noch mehr Kosten kommen. Auch evtl. im Hinblick auf die Nichtanzeigen im HR.

  36. Wie Michael schreibt: So langsam wirds lächerlich.
    Jetzt haben Sie im Impressum sogar aufgenommen, dass die Frau Wüstefeld bereits seit 25.04.16 als GF tätig sein soll und der Aufsichtsrat sogar seit 08.03.16.

    Der neue Gesellschaftervertrag ist aber immer noch nicht beim AG eingereicht und im HR veröffentlicht.

    BTW: Der Prozess wird demnach völlig zurecht gegen den Herrn Grell geführt.

    D. H. die derzeitigen Angaben im Impressum sind aus diesem Grund schon zweimal nicht triftig!

    Also die Sache stinkt doch schon wieder ganz gewaltig!

  37. Warum gibt’s hier kein Update mehr? Man könnte im Artikel ruhig erwähnen, wie „toll“ es bei yingiz vorwärtsgeht…

      1. die „Ankündigung“ von yingiz datiert vom 1.6.2016, mithin also sieben Wochen seither….
        Vielleicht macht ein neuer Anruf vom Cashback-Blogger wieder Sinn, das hat letztes Mal ja mehr gebracht als die Kontakte einzelner yingiz-„Mitglieder“

  38. Am 2.6. und auch am 28.7.16 gab es „newsletter“ (der Letzte mit dem Betreff „Schau mal wieder rein!“ – klingt wie ein schlechter Scherz…) in denen Cashback-raten von Anbietern beworben werden. Seit den „Wichtigen Informationen“ vom 1.6.16 gab es jedoch keine Nachrichten mehr den Stand der Gesamtsituation betreffend.

    Ich warte immer noch auf meine angeforderte Auszahlung. Nach wie vor sollen die Mitglieder Geld bei Käufen für Yingiz generieren. Seit nun über 18 Monaten kommt davon kein Cent mehr bei den Mitgliedern an. An der Informationspolitik hat sich nichts geändert. Einen Kundendienst scheint es nicht zu geben.
    Yingiz sollte tunlichst alle Kundendienst-Anfragen der letzten 2 Jahre abarbeiten, bevor sie die Mitglieder mit Werbung belästigen!

  39. Also zwischenzeitlich verdichten sich die Anzeichen, dass die Damen und Herren Wüstefeld es nicht unbedingt besser mit der User-Gemeinschaft meinen, wie ihre Vorgänger.

    Konkrete Aussagen mit Terminangaben was z. B. die angekündigte Gesellschafterversammlung mit der Vorstellung des neuen Business-Plans angeht gibt es nicht. Stattdessen wird darauf verwiesen, dass es sich bei der Nicht-Anzeige der Anschrift-Änderungen im HR höchstens um eine Ordnungswidrigkeit ändern soll. Wie mit solchen Maßnahmen yingiz in eine Gewinnzone geführt werden soll erscheint mir ebenso schleierhaft – zumindest reduzieren solche Ordnungswidrigkeiten im besten Fall ja den Gewinn.

    Seine Floskel „yingiz wieder zu seinen besten Zeiten zurückzuführen“ ist m. E. auch etwas schwammig formuliert. Für mich stellt sich im selben Atemzug z. B. die Frage, welche besten Zeiten das sein sollen.
    Die Veröffentlichungen im HR offenbaren ja, dass yingiz seit Gründung ja immer (mittlere) sechsstellige Verlustvorträge generiert hat. Sollten also jetzt statt 500T Verlust nur noch 100T Verlust gemacht werden, oder wie ist diese Aussage zu verstehen?

    Wie sich das „neue Team“ zusammensetzt wird ebenso wenig konkretisiert.

    Für mich persönlich am spannendsten rauszufinden ist nun, auf was sich der eingelegte Widerspruch gegen den Mahnbescheid begründet. Die Klagebegründung wird innerhalb von 10 Tagen eingereicht.

  40. Heute habe ich von der Staatsanwaltschaft Köln erfahren, dass das Ermittlungsverfahren gegen Stefan Grell eingestellt wurde. Nach Ansicht der Staatsanwaltschaft liegt hier eine zivilrechtliche Auseinandersetzung vor……

    Damit ist mein Pulver verschossen und ich schreibe mein ausstehendes Geld ab.
    Zukünftig nutze ich Qipu, bislang läuft dort alles einwandfrei.

    1. Nicht unbedingt. Es macht durchaus Sinn, sich an ein Inkassobüro / Rechtsanwalt zu wenden, um die zivilrechtlichen Ansprüche durchzusetzen. WICHTIG: Gerichtlichen Mahnbescheid an die Adresse in Münsing zustellen lassen, die Forderung MUSS aber gegen die yingiz (in Köln) gerichtet sein, nicht gegen Stephan Grell.

  41. Ich habe am 14.11.2015 eine Auszahlung i.H.v. 37,94€ angefordert und diese bis zum heutigen Tage nicht erhalten.

    Yingiz habe ich bereits 10 mal per E-Mail sowie Kontaktformular kontaktiert, eine Antwort erhielt ich nie.

    1. Es hilft nur, die Ansprüche auf zivilrechtlichem Wege anzumahnen und/oder einzuklagen. Da Stephan Grell (vermutlich in der Hoffnung, dass ich keine Klage einreiche) gegen meinen Mahnbescheid Widerspruch erhoben hat, macht es Sinn, mithilfe deines Anwalts direkt eine Zivilklage bei Gericht einzureichen. So kommst du schneller zu deinem Geld.

  42. eine Bitte an den Cashback-Blogger: rufe doch nochmal bei dem AR-Vorsitzenden an, was aus seinen Versprechungen des ersten Telefonats geworden ist.

    1. Ich habe ihn telefonisch nicht mehr erreicht. Meine letzte E-Mail blieb auch unbeantwortet.
      Ich habe ihm gerade noch einmal geschrieben, um einen Kommentar zu erhalten. Wir wollen dann die seit Sommer neu hinzugekommenen Informationen kommende Woche in einem aktuellen Post veröffentlichen. Vielleicht mit seiner Antwort.

  43. Wie einige vielleicht auch schon wieder gemerkt haben, sind in den letzten Tagen ausstehende (Werbe-)Provisionen gutgeschrieben worden. Dies hängt bestimmt damit zusammen, dass mittlerweile meiner Klage am Mo. stattgegeben wurde. Inwiefern sich das auch in der Durchführung von Auszahlungen niederschlägt, wird sich die nächsten Wochen zeigen.

    Fakt bleibt jedoch, dass sich mit einer Zivilklage die offenen Auszahlungen erfolgreich einklagen lassen. Daher mein Rat: Nächsten Anwalt holen und mit den Beweisen -Registrierungsbestätigung, Ausdruck des Mitgliedschaftsprofils, Auszahlungsübersicht und im Idealfall den Zahlungsbestätigungen die automatisch per Mail kamen etc.- zum nächsten Anwalt und Klage einreichen.

    Je mehr Leute sich dieser Verfahrensweise anschließen, umso mehr hätten die neuen Betreiber mit einer entsprechenden Kostenlast zu rechnen.

    Gruß
    Roland

  44. @Roland: Kann man gleich zum Anwalt gehen und klagen oder muss man erst einen Mahnbescheid veranlassen oder mahnen? Und Anwaltskosten von Dir wurden dann auch bezahlt, da Du ja gewonnen hast?
    Als Orientierung, wie hoch waren Deine Antwaltskosten?
    Und muss ich vor Beauftragung eines Anwalts Yingiz angemahnt haben?

    1. Hallo Frustrierter Yingizler

      Am besten gleich zum Anwalt gehen! Mahnbescheid kann man natürlich zunächst einreichen, jedoch hat yingiz bei mir dem Mahnbescheid ja widersprochen und spätestens da muss man ja die Beweise vorbringen, wenn man anschließend Klage einreicht. Kostet also nur Zeit (und Geld). Deswegen machts mehr Sinn, direkt Klage bei Gericht einzureichen, um schneller an sein Geld zu kommen. Aber am besten auch nur über einen Anwalt, um keine Formfehler zu begehen.
      Ein vorher ausgestellter Mahnbescheid, dem dann widersprochen wird von yingiz aus, ist für eine Klageeinreichung nicht notwendig.

      Wichtig ist halt bei Klageeinreichung nur, dass man genügend Beweise vorbringen kann, um die Forderung(en) auch zu begründen! Die neue Geschäftsführerin ist übrigens in Leverkusen beheimatet. Dahin sollte dann auch der ganze Schriftverkehr gehen. Die Klage sollte allerdings auf yingiz in der Robert-Perthel-Str. in Köln ausgestellt werden.

  45. Also ich habe auch ein bisschen Neuigkeiten !

    Und zwar hatte ich ebenfalls einen Mahnbescheid nach Köln gesendet vor einigen Monaten, der kam zurück mit dem Hinweis, dass keine Yingiz Firma an dieser Adresse ist.

    Dann habe ich den Mahnbescheid an die neue Adresse von Herrn Grell gehen lassen… dieser wurde widersprochen, ich habe aber jetzt vom zuständigen Gericht einen Brief erhalten, mit dem Hinweis, dass dieser Brief nicht von Herrn Grell sondern von der Geschäftsführerin in Köln incl. Stempel unterschrieben und widersprochen wurde. Damit ist der Formfehler (Herr Grell als Geschäftsführer) geheilt.

    Jetzt will ich tatsächlich Klage gegen Yingiz einreichen, bei mir geht es um rund 500 Euro.
    Ich habe bereits mit einem Anwalt gesprochen, allerdings hat er mir mehr als deutlich gemacht, dass auch wenn er den Fall vor Gericht gewinnen würde und ich an meine 500 Euro käme (falls diese überhaupt noch bezahlt werden können) dann heißt das noch lange nicht, dass die Firma Yingiz auch meinen Anwalt bezahlen muss, deswegen will ich das ohne Anwalt machen.
    Also ich überlege gerade hin und her wie es am besten ist!

    Jemand noch nützliche Ideen, wie genau man da vorgehen kann?

    1. Hallo Rafferty,

      wenn es ein guter Anwalt ist und die Klage Erfolg hat, wird in dem Urteil (wie bei mir) gegen yingiz automatisch mit aufgenommen, dass die Gegensiete sämtliche Gerichtskosten zu erstatten hat. Dies muss und sollte in der Klagebegründung auch nicht mit drinstehen, da dies eine Art „Standardklausel“ bei Gerichten ist.
      Nachdem dein Anwalt dann den Kostenfestzungsantrag und den darauffolgenden Bescheid nach dem Urteil vorliegen hat, ist die Gegenseite dazu verpflichtet, auch die dann mit zu erstatten.

      Mit anderen Worten: Nimm dir einen anderen Anwalt…

      1. Die Antworten, die mir netterweise „Yingiz“ per Email hat zukommen lassen am 16.11. u. 17.11. 2016:
        1. Es werden keine Auszahlungen getätigt ,die von Herrn Grell nicht vorgenommen wurden.
        Da der vorherige Geschäftsführer dies zu verantworten hat , sind wir dabei Gerichtlich gegen Ihn vorzugehen.
        Leider können wir ihnen hierzu keine befriedigende Antwort übermitteln.

        Mit freundlichen Grüßen

        Regina Wüstefeld
        -Geschäftsführerin/Vorstand-
        2. Hallo ,
        ich glaube Sie verstehen das falsch .
        Die Gelder hat Herr Grell einbehalten .
        Wir bemühen uns das es wieder nach vorne geht !
        Wo nichts übrig geblieben ist , kann auch nicht ausbezahlt werden .
        Trotzdem bemühen uns die jetzige Situation zu bewerkstelligen.

        Beste Grüße
        Regina Wüstefeld

        Toll, nicht wahr?

        1. Falsch! Auch Einladungs-Provisionen, die bei mir letzten Monat gutgeschrieben und umgehend zur Auszahlung angefordert worden sind, werden ebensowenig ausgezahlt – d. h. auch Provisionen, die erst nach dem Verschwinden von Herrn Grell eingegangen und gutgeschrieben wurden, werden auch nicht ausgezahlt. Werde die spätestens nächsten Monat um die Zeit auch wieder ans Inkasso-Büro weitergeben!

          Wenn hier als eine Veruntreuung vorliegt, dann offenbar auch von der neuen Geschäftsführerin.

  46. Danke misterioso für die Infos.

    D.h. also der Herr Grell hat Geld veruntreut? Wäre mal interessant zu wissen, ob es helfen würde eine Strafanzeige gegen ihn zu stellen.

    Herr Grell schrieb mir damals im Mai folgendes:

    „bitte wenden Sie sich an die Gesellschaft. Ich bin nicht mehr Geschäftsführer.

    Seinen Sie aber versichert, dass es sich bei der fehlenden Auszahlung an Sie um ein technisches Problem handelt. Die neue Geschäftsführung wird sicherlich ein Lösung mit Ihnen finden.“

    M.E. passen die Aussagen nicht wirklich zusammen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.